Willkommen auf Forexsignale.org

Es gibt zwei verschiedene Arten von Signalen, an denen sich der Forex Trader orientieren kann. Neben den Signalen aus der fundamentalen Analyse, welche ohne entsprechende Erfahrung in dem Bereich schwierig auszuwerten sind, kommen die zweite Art der Forex Signale aus der Chartanalyse bzw. der technischen Analyse welche auf grundlegenden mathematischen Annahmen beruhen und daher objektiver und einfacher zu erkennen sind. Trotz allem ist anzumerken, dass auch diese Handelssignale sich auf Annahmen und Erfahrungswerte aus der Vergangenheit stützen und keine hundertprozentige Garantie auf ein zukünftig eintreffendes Ereignis abgeben können.

Um möglichst gewinnbringende Entscheidungen zu treffen, sollte man im Forex Handel die beiden unterschiedlichen Forex Trading Signal Typen (fundamentale und technische) berücksichtigen, um so möglichst erfolgreich im Devisenhandel abzuschneiden. Hierbei kann es sich empfehlen auf die Erfahrung und Know How von Profis zurückzugreifen und auf Kauf- sowie Verkaufsempfehlungen d.h. die regelmäßige Übermittlung von Handelsemfehlungen zurückzugreifen. Bei den unterschiedlichen Signal Anbietern ist dies sogar teilweise bis zum automatischen Handeln möglich.

Erfolgreiche Handelssignale nutzen und Gewinnpotential erhöhen

Wie bei fast jeder Geldanlage ist es auch im Devisenhandel sehr hilfreich, auf das Know-How von Experten zurückzugreifen. Dies lässt sich am besten über sogenannte Trading Signale realisieren, die von Profi-Tradern an Anleger weitergegeben werden und oftmals auf Zeitreihenanalysen und anderen mathematischen Modellen beruhen. Die Forex Signale können darüber hinaus über eine spezielle Software direkt an den eigenen Broker übersandt werden und auf diesem Weg letztendlich sogar automatisch Trades (Autotrading) durchführen. Gerade weil die Zeit beim Handel mit Devisen eine so wichtige Rolle spielt, lässt sich auf diesem Weg das eigene Verdienstpotenzial erheblich steigern.

Unser Tipp: Forex Signale kostenlos autotraden mit ZuluTrade

Mit den Zulutade Forexsignalen erhalten sie Ihre Handelssignale kostenlos und können Sie in ihrem Forex Account automatisch traden.

ZuluTrade überbrückt erfolgreich die Lücke zwischen wertvollen Informationen auf den Geldmärkten und dem Ausführung von Trades, indem es den Rat von professionellen sowie talentierten Händlern schnell und automatisch in Ihrem Account (eines unterstützten Brokers) ausführt.

In der Vergangenheit konnte das Handeln mit Devisen einem Kopfzerbrechen machen. Jetzt jedoch nicht mehr! Mit ZuluTrade müssen Sie den Markt nicht mehr ständig genau studieren, um eine gute Trading Entscheidung treffen zu können, weil dies nun Hunderte Devisen Signal Anbieter Experten aus der ganzen Welt für Sie tun. Sie müssen nur die Experten, die Ihnen aufgrund ihrer Performance und Strategie zusagen , auswählen und ZuluTrade wird deren Rat schnell in Live-Handel direkt mit dem Broker Ihrer Wahl umsetzen. Und das allerbeste ist, es ist GRATIS!*

Weitere Informationen zu den kostenlosen Handelssignalen von Zulutrade finden Sie hier

Forex Signal Provider Vergleich

Finden sie Ihren Handelssignal Anbieter über unseren Anbieter Vergleich

Zum Devisen Signale Anbieter Vergleich hier klicken

Hintergrund Devisenhandel

Mit dem Einstieg in den Devisenhandel wagt ein Anleger sich oftmals in eine völlig neue Dimension von Kapitalanlagen vor und kann auf diesem Weg wirklich hohe Renditen erzielen, jedoch bei Fehlspekulationen auch enorme Verluste erleiden. Forex steht dabei für Foreign Exchange Market und beschreibt den Handel mit Devisen, die ganz allgemein nicht an einer bestimmten Börse gehandelt werden, sondern mittels eines weltweiten Handels zwischen verschiedenen Banken. Dabei werden jeden Tag Umsätze in Billionenhöhe erzielt, wobei bestimmte Währungen wie der Dollar, der Euro und der Yen natürlich eine besondere Aufmerksamkeit genießen.

Im Forex Handel wird der Wert einer Währung immer im Vergleich gemessen

Da der Wert einer Währung immer nur mit einer anderen ausgedrückt werden kann, werden Währungen im Regelfall immer als Paare genannt. Diese Paare drücken aus, wie viel Euro man beispielsweise für einen Dollar bekommt, oder wie viel Yen für einen Euro. Dies macht deutlich, dass man mit dem Kauf einer Währung auch immer gleichzeitig eine verkauft, da man die gekaufte Währung ja irgendwie bezahlen muss. Die Kurse bilden sich auf dem Währungsmarkt je nach Angebot und Nachfrage und können vor allem kurzfristig merklich schwanken. Besonders wichtige Währungspaare, die sehr oft gehandelt werden, bezeichnet man allgemein als sogenannte Majors.

Privatanleger können über Forex Broker mitmischen

Wer sich für den Devisenhandel interessiert, kann dies am einfachsten online über sogenannte Forex Broker tun, die diese Möglichkeit zu sehr günstigen Konditionen zur Verfügung stellen. Auf diese Weise ist es nämlich sehr einfach, am schnellen Handel mit Devisen teilzunehmen, bei dem es nicht selten auf Sekunden ankommt, um aus den Schwankungen entsprechend Kapital schlagen zu können. Verstärkt wird dieser Effekt durch sogenannte Hebel, die durch die Tatsache zustande kommen, dass man wesentlich mehr Geld investiert, als man tatsächlich zahlen muss. Ein Hebel von 100 würde demnach bedeuten, dass der Anleger für 500 Euro eingesetztes Kapital ein Investment von 50.000 Euro tätigen kann. Der Differenzbetrag wird gegen einen geringen Zinssatz beim jeweiligen Broker geliehen, da Forex Geschäfts in aller Regel recht kurzfristig angelegt sind. Sollte mit den 50.000 Euro dann lediglich ein Gewinn von 1.000 Euro realisiert werden, hätte man gemessen am realen Kapitalfluss einen Gewinn von 100% erzielt.

Zum Forex Broker Vergleich hier klicken

* Es gibt keinen Vertrag und keine monatlichen Kosten, ZuluTrade finanziert sich allein durch den Spread zwischen bid und ask Preisen



Get Adobe Flash player